Wildbret kaufen

Das Fleisch wildlebender Tiere ist ein großartiges Lebensmittel. Es ist mager, saftig und jede Wildart hat einen feinen, eigenen Geschmack. Wild lebt frei und selbstbestimmt, so wie die Tiere selbst es eben für »artgerecht« halten. In einer globalisierten Welt ist der Weg eines fertigen Produkts kaum nachzuvollziehen, aber mit ein bisschen Glück bekommt man Wildfleisch direkt von der Erlegerin oder dem Erleger, aus erster Hand also! Obwohl Wild immer noch oft vor allem im Herbst und zu Weihnachten gegessen wird, kann man viele Arten das ganze Jahr über erwerben.

Ich gebe aber nichts ab! Ich kann überhaupt kein Wildbret verkaufen, ich muss ja schon sehen, wie ich genug für den eigenen Topf erlege. Weil ich aber immer wieder Mails bekomme, wo man wohl am besten Wild bekäme, möchte ich wenigstens einige Möglichkeiten nennen. Am einfachsten ist natürlich der persönliche Kontakt, falls man jemanden kennt der selbst auf die Jagd geht, und auch die Forstämter verkaufen in der Regel Wild.

wiw

Die Seite wild-auf-wild.de wird von Deutschen Jagdverband betrieben. Neben Warenkunde, Küchentipps und Rezepten gibt es dort eine Postleitzahlsuche. Für fast jede Region sind Jägerinnen und Jäger registriert, die Wild anbieten.

 



wabDer Kauf von Wildbret ist Vertrauenssache. Unter dem Label waldbret vermarktet Simon Abeln ausschließlich Wild aus seinem eigenem Revier. Besonders Rehrücken und Rehkeule gehören zu den Favoriten der gaumenverwöhnten Kundschaft. Verschickt wird tiefgekühlt direkt nach Hause.

 

 

whe

»Saisonales aus Wald und Wiese«: Beim Wilden Heinrich gibt es Produkte aus regionaler Landwirtschaft und Jagd im Onlineshop mit Versand. Das Wild ist schon küchenfertig zerlegt und wird in speziellen Isolierboxen gekühlt verschickt.  Besonders spannend finde ich, dass dort manchmal sogar Muffelwild, also Wildschaf, angeboten wird!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Portrait Fabian Grimm
Als Jäger verarbeite ich Tiere vom Lebewesen zum Lebensmittel. Töten und ausnehmen, zerteilen und zubereiten kann ich noch als Einheit erleben. Ich verwerte ausschließlich Wild, egal ob Fleisch oder Fisch: Das hat mit Freude am Selbermachen zu tun, mit ehrlicher, regionaler Ernährung, und vor allem mit Tieren, die ihre Bedürfnisse und Instinkte in Freiheit ausleben konnten.

Beliebte Beiträge