Alltagsprobleme

AllgemeinKurzbraten und Grillen

Das Fleisch wildlebender Tiere gilt oft als etwas für ganz besondere Anlässe, als vornehme Delikatesse. Ich verwerte aber schon seit einiger Zeit ausschließlich Wild, egal ob Fleisch oder gelegentlich Fisch. Die meisten klassischen Wildrezepte sind allerdings Sonntagsbraten, sehr lecker, aber nur geeignet für Tage, an denen nicht viel anderes auf dem Plan steht als kochen. Solche Tage sind bei mir leider entschieden zu selten für eine einigermaßen ausgewogene Ernährung, ich will Wild im Alltag! Wildbret ist Fleisch höchster Qualität und (Vorsicht: Floskel) „es ist schön zu wissen, was man isst“. Das ist kein Angriff auf die professionellen Lebensmittelproduzenten, die Bauern. Ich bin mir bewusst, dass in der Landwirtschaft unter enormem Preisdruck hervorragende Arbeit geleistet wird und dass es nicht genug Wild für alle gibt. Ich kaufe selbstverständlich vieles und kann auch gar nicht alles selbst erzeugen. Ich merke aber, dass es mir schwer fällt, angesichts der gegenwärtigen Flut von Labels, Zertifikaten und anheimelnd-altertümlichen, naturbraunen Papierverpackungen mit »nachhaltigem« Inhalt, zu durchschauen, was ich da gerade kaufe. Und ich bin froh, wenn ich mich, gerade beim umstrittenen Fleisch, damit nicht beschäftigen muss, sondern einfach jeden Tag vornehme Delikatessen essen kann – zum Beispiel dünn aufgeschnittenes Rehsteak auf der Stulle im Zug.

 

www.haut-gout.de, Rehsteak, Rehrücken, selbst versorgen, Selbstversorger, Wild, Wildbret, Wildfleisch, Reh, Rotwild, Schwarzwild, Rehwild, Wildschwein, Jagd, Jäger, Wildbret, Ethische Ernährung, Fleisch, Fleisch essen, Haut gout, Fabian Grimm

 

Previous
Milz vom Wildschwein
Next
Bärlauch-Burger
Ich esse also Jage ich, Buch, Fabian Grimm, Haut-gout.de, Vom Jäger zum Vegetarier, Cover

Ich esse, also jage ich

Über die Gedanken und Erfahrungen, die mich zu dem Entschluss geführt haben, die Jägerprüfung abzulegen und den unerwarteten Veränderungen, die diese Entscheidung auch für andere Lebensbereiche bedeutet hat, habe ich ein Buch geschrieben

»Ich esse, also jage ich – wie ich vom Vegetarier zum Jäger wurde« ist im Ullstein Verlag.erschienen und für 16 € im Buchhandel erhältlich.

Über mich:

Ich bin Fabian Grimm, herzlich wilkommen auf meinem Blog. Ich bereite hier ausschließlich Wild zu: Das hat mit Freude am Selbermachen zu tun, mit ehrlicher, regionaler Ernährung, und vor allem mit Tieren, die ihre Bedürfnisse und Instinkte in Freiheit ausleben konnten.
Als Jäger verarbeite ich Tiere vom Lebewesen zum Lebensmittel. Töten und ausnehmen, zerteilen und zubereiten kann ich noch als Einheit erleben – und zeigen.

Neueste Beiträge:

  • Tweller mit medium gebratenem Steak vom Reh
    Das perfekte Steak!

Beliebte Beiträge:

Wildfleisch-Wissen
Wildrezepte
Reh im Vakuum
Schmoren
Zehn Rezepte für ein ganzes Reh
Leberwurst vom Reh

Partner:

LinkedIn