Sommersuppe

AllgemeinBeilagenRezepteSonstiges

Fond, Fonds, Brühe, Auskochen, Zucchini, Zucchinisuppe, Selbst versorgen, Selbstversorger, Wild, Wildbret, Wildfleisch, Reh, Rotwild, Schwarzwild, Rehwild, Wildschwein, Jagd, Jäger, Wildbret, Haut gout, Fabian GrimmAuch im Hochsommer koche ich aus den Knochen der Rehe Fond, in der Blattzeit kam da einiges zusammen. Einerseits einfach deshalb, weil ich sie nicht wegwerfen möchte: Ich habe das Reh erschossen, also verwerte ich es auch. Andererseits brauche ich ihn auch trotz Hitze, zum Beispiel für kalte Suppe aus dicken, gelben Zucchini.

_________________________________________

500 ml Rehfond
500 g Zucchini (in Scheiben)
zwei Zwiebeln (gewürfelt)
eine Zehe Knoblauch (gehackt)
eine Tomate (kurz überbrüht und gehäutet)
Cayennepfeffer und Salz
einige Blätter Pfefferminze
Zwiebeln, Knoblauch und Zucchini in einem Schluck Öl einige Minuten dünsten, die gehäutete dazugeben und mit dem Rehfond aufgießen. Eine Viertelstunde köcheln lassen und pürieren, abkühlen lassen und mit Salz, Cayennepfeffer und den Minzblättern abschmecken.
An kühleren Tagen schmeckt die Suppe auch heiß, dann rühre ich aber statt der Minze zum Schluss etwas Sahne unter.

Previous
Fische fangen
Next
Taboul-Reh
Fabian Grimm von haut-gout.de zieht ein Reh aus dem Wald

Als Jäger verarbeite ich Tiere vom Lebewesen zum Lebensmittel. Töten und ausnehmen, zerteilen und zubereiten kann ich noch als Einheit erleben. Ich verwerte ausschließlich Wild, egal ob Fleisch oder Fisch: Das hat mit Freude am Selbermachen zu tun, mit ehrlicher, regionaler Ernährung, und vor allem mit Tieren, die ihre Bedürfnisse und Instinkte in Freiheit ausleben konnten.

Beliebte Beiträge

LinkedIn