Bucheckern, Bucheckern essen, Bucheckernpesto, Bucheckern Pesto, Saltimbocca, Saltimbocca Reh, Selbst versorgen, Selbstversorger, Wild, Wildbret, Wildfleisch, Reh, Rotwild, Schwarzwild, Rehwild, Wildschwein, Jagd, Jäger, Wildbret, Haut gout, Fabian Grimm

Saltimbocca vom Reh mit Bucheckernpesto

Kurzbraten und GrillenRezepteWilde Pflanzen

Bucheckern, Bucheckern essen, Bucheckernpesto, Bucheckern Pesto, Saltimbocca, Saltimbocca Reh, Selbst versorgen, Selbstversorger, Wild, Wildbret, Wildfleisch, Reh, Rotwild, Schwarzwild, Rehwild, Wildschwein, Jagd, Jäger, Wildbret, Haut gout, Fabian GrimmMein letztes Reh, einen jungen Bock, habe ich in einem Buchenwald geschossen. Während ich da saß und wartete, fielen überall um mich herum die reifen Samen der Buche ins Laub. Zuerst hat mich das ständige Rascheln gestört – wie soll ich ein Reh hören, wenn es überall knackst – dann dachte ich über eine mögliche Verwertung nach. Ich hatte gerade beschlossen, aus den Bucheckern ein Pesto zu machen, als der fleischige Teil des Essens auftauchte, ebenfalls mit der Verwertung der Bucheckern beschäftigt: Es gab dann den Rücken des Rehs als Saltimbocca, mit heißgeräuchertem Rehrücken und Salbei.

______________________________________________________________________________________________________

Bucheckern, Bucheckern essen, Bucheckernpesto, Bucheckern Pesto, Saltimbocca, Saltimbocca Reh, Selbst versorgen, Selbstversorger, Wild, Wildbret, Wildfleisch, Reh, Rotwild, Schwarzwild, Rehwild, Wildschwein, Jagd, Jäger, Wildbret, Haut gout, Fabian Grimmeine handvoll Bucheckern (lieber zuviele Bucheckern sammeln, oft sind die Hüllen leer oder zerfressen)
zwei EL Parmesan, gerieben
eine Knoblauchzehe
zwei EL Olivenöl
etwas Thymian
einige Krümel getrockneter Steinpilz
Salz, Pfeffer

600 g Rehrücken
150 g geräucherten Rehrücken (notfalls: rohen Schinken)
einige Blätter Salbei

Nudeln
Parmesan, gerieben

 

 

Bucheckern, Bucheckern essen, Bucheckernpesto, Bucheckern Pesto, Saltimbocca, Saltimbocca Reh, Selbst versorgen, Selbstversorger, Wild, Wildbret, Wildfleisch, Reh, Rotwild, Schwarzwild, Rehwild, Wildschwein, Jagd, Jäger, Wildbret, Haut gout, Fabian GrimmDie Kerne der gesunden Bucheckern in einer Pfanne ohne Fett anrösten und mit den anderen Zutaten im Mixer zu einem cremigen Aufstrich pürieren.

Den Rehrücken in vier cm dicke Scheiben schneiden, etwas platt klopfen, mit je einer Scheibe geräuchertem Reh und einem Blatt Salbei belegen und mit einem Zahnstocher fixieren. In einer Pfanne etwas Olivenöl und ein Stückchen Butter heiss werden lassen, die Saltimbocca kurz von der Salbeiseite anbraten,  wenden, dann einige Minuten bei 100° im Backofen ziehen lassen.

Währendessen die Nudeln kochen und mit etwas Nudelwasser und dem Pesto vermischen, mit Parmesan bestreuen und den Rehrücken aus dem Ofen holen.

 

 

Merken

Previous
Leberwurst vom Reh
Next
Flammkuchen mit Filet vom Reh

Grimms Wildkochbuch

Fünfzig Rezepte sind für mein ersten Kochbuch zusammengekommen, acht Tiere werden zubereitet – trotzdem ist es ein bisschen mehr als ein Kochbuch: Wenn ich ein Stück Fleisch aus dem Gefrierschrank nehme, erinnere ich mich genau daran, wo es herkommt. Bei jeder Art findet sich deshalb neben den Rezepten auch ein ausführlicher Text zu dem Jagderlebnis hinter dem Fleisch.

Ich bin Fabian Grimm, herzlich wilkommen auf meinem Blog. Als Jäger verarbeite ich Tiere vom Lebewesen zum Lebensmittel.
Auf dieser Seite präsentiere ich meistens die Ergebnisse: Rehsteaks,  Wildschweingulasch oder Burger aus  selbstgemachtem, wildem Hackfleisch – und zeige manchmal auch die weniger schönen Schritte auf dem Weg dorthin. Es geht um die Freude am draußen sein, um den Spaß am Selbermachen, um ehrliche, regionale Ernährung und vor allem um Tiere, die so leben können, wie sie es selbst für artgerecht halten.

LinkedIn