Ein wunderbarer Würzpilz

Spaghetti mit langstieligem Knoblauchschwindling»Der Saitenstielige Knoblauchschwindling gilt als ungenießbar oder von nur mäßigem Speisewert«, so steht es auf Wikipedia. Die Schwarmintelligenz hat versagt: Der Pilz ist ein hervorragendes Gewürz! Wie der Name sagt, schmeckt er intensiv nach Knoblauch. Er wächst auf umgefallenen Buchenstämmen oder auf Buchenlaub, und genau da habe ich ihn auch gefunden, als ich einen neuen Hochsitz aufgestellt habe. Wer nach dem winzigen  Pilz sucht, sollte besser der Nase als den Augen vertrauen – man riecht den Knoblauchduft lange bevor man ihn sieht. Ich habe eine Hand voll Knoblauchschwindlinge für einige Tage auf dem Ofen getrocknet,  fein zerkrümelt habe ich dann mit den Pilzen Spaghetti »aglio e olio« zubereitet, nur eben ohne aglio (Knoblauch), dafür mit Pilz!

____________________________________________________________________________________________________________

3 EL trockene langstielige Knoblauchschwindlinge, zerbröselt
2 getrocknete Chilischoten, gehackt
6 EL Olivenöl
etwas Parmesan
200 g Spaghetti

Die Nudeln in Salzwasser bissfest kochen. Das Öl erhitzen, Pilze und Chilischoten kurz darin dünsten, die Nudeln dazugeben und durchmischen. Mit Salz abschmecken und den Parmesan darüber reiben. Bei mir sind mehr oder weniger zufällig noch ein paar Rehrückenmedallions auf dem Teller gelandet.

Merken

Merken

Merken

Merken