Forelle, Regenbogenforelle, Angeln, Fischen, Fisch, Slowenien, selbst versorgen, Selbstversorger, Wild, Wildbret, Wildfleisch, Jagd, Jäger, Jäger und Sammler, Wildbret, Ethische Ernährung, Haut gout, Fabian Grimm

Fische fangen

AllgemeinFisch

Forelle, Regenbogenforelle, Angeln, Fischen, Fisch, Slowenien, selbst versorgen, Selbstversorger, Wild, Wildbret, Wildfleisch, Jagd, Jäger, Jäger und Sammler, Wildbret, Ethische Ernährung, Haut gout, Fabian GrimmDie letzte Woche war ich in Slowenien, habe dort am kristallklaren Bergbach ein paar Forellen gefangen und mich gefragt, warum ich eigentlich so selten fischen gehe. Zu Angeln ist ein einfacherer Weg zu ehrlichem Essen als die Jagd. Angelkarten kosten nur ein paar Euro, und es gibt sie überall, genau wie Angelausrüstung.  Die Beute ist viel besser zu verwerten: Fische machen wenig Arbeit beim ausnehmen, müssen nicht tagelang reifen und passen in den Kühlschrank statt in die Kühlkammer. Statt mir Gedanken über die strengen Auflagen zu Aufbewahrung und Transport eines Gewehrs zu machen, suche ich nur das Angelzeug aus der Scheune zusammen.
______________________________________________________________________________________________________

 

Forelle, Regenbogenforelle, Angeln, Fischen, Fisch, Slowenien, selbst versorgen, Selbstversorger, Wild, Wildbret, Wildfleisch, Jagd, Jäger, Jäger und Sammler, Wildbret, Ethische Ernährung, Haut gout, Fabian GrimmAuch die Zubereitung so einer Forelle ist leicht: den ganzen, ausgenommenen Fisch in Mehl wenden, den Bauch mit etwas Petersilie, Thymian oder anderen Kräutern füllen und in reichlich Butter bei mittlerer Hitze ein paar Minuten braten. Darüber Salz, Pfeffer vielleicht noch Zitronensaft – ich glaube ich sollte wieder öfter ans Wasser gehen.

 

Previous
Reh-Klopse mit Wachtel-Eiern
Next
Sommersuppe
Ich esse also Jage ich, Buch, Fabian Grimm, Haut-gout.de, Vom Jäger zum Vegetarier, Cover

Ich esse, also jage ich

Über die Gedanken und Erfahrungen, die mich zu dem Entschluss geführt haben, die Jägerprüfung abzulegen und den unerwarteten Veränderungen, die diese Entscheidung auch für andere Lebensbereiche bedeutet hat, habe ich ein Buch geschrieben

»Ich esse, also jage ich – wie ich vom Vegetarier zum Jäger wurde« ist im Ullstein Verlag.erschienen und für 16 € im Buchhandel erhältlich.

Über mich:

Ich bin Fabian Grimm, herzlich wilkommen auf meinem Blog. Ich bereite hier ausschließlich Wild zu: Das hat mit Freude am Selbermachen zu tun, mit ehrlicher, regionaler Ernährung, und vor allem mit Tieren, die ihre Bedürfnisse und Instinkte in Freiheit ausleben konnten.
Als Jäger verarbeite ich Tiere vom Lebewesen zum Lebensmittel. Töten und ausnehmen, zerteilen und zubereiten kann ich noch als Einheit erleben – und zeigen.

Neueste Beiträge:

  • Tweller mit medium gebratenem Steak vom Reh
    Das perfekte Steak!

Beliebte Beiträge:

Partner:

LinkedIn