Philly Cheese Rehrücken

Kurzbraten und GrillenRezepte

Reh, Rehrücken, Rehbock, Cheese Steak, Rehrücken ungewöhnlich, Rezept

Ganz unten ist irgendwo eine Scheibe Brot versteckt: Philly Cheese Steak aus dem Rehrücken. Ideal für alle, denen jetzt auf den letzten Drücker doch noch ein paar Kilo zum perfekten Strandkörper fehlen!

200 g Rehrücken parieren, von beiden Seiten scharf anbraten und bei 80 °C im Ofen ziehen lassen. Währenddessen eine halbe Zwiebel in Ringen und eine grüne Paprika in Ringen in der Pfanne mit etwas Öl anbraten bis die Zwiebel glasig ist. Einen Schuss Worcestershire dazugeben, mit reichlich geriebenen Cheddar vermischen und mit weißem Pfeffer würzen. Das Fleisch untermischen und auf einer gerösteten Brotscheibe anrichten.

Previous
Lügen haben lange, dünne Beine
Next
Ragú vom Reh

Grimms Wildkochbuch

Fünfzig Rezepte sind für mein ersten Kochbuch zusammengekommen, acht Tiere werden zubereitet – trotzdem ist es ein bisschen mehr als ein Kochbuch: Wenn ich ein Stück Fleisch aus dem Gefrierschrank nehme, erinnere ich mich genau daran, wo es herkommt. Bei jeder Art findet sich deshalb neben den Rezepten auch ein ausführlicher Text zu dem Jagderlebnis hinter dem Fleisch.

Ich bin Fabian Grimm, herzlich wilkommen auf meinem Blog. Als Jäger verarbeite ich Tiere vom Lebewesen zum Lebensmittel.
Auf dieser Seite präsentiere ich meistens die Ergebnisse: Rehsteaks,  Wildschweingulasch oder Burger aus  selbstgemachtem, wildem Hackfleisch – und zeige manchmal auch die weniger schönen Schritte auf dem Weg dorthin. Es geht um die Freude am draußen sein, um den Spaß am Selbermachen, um ehrliche, regionale Ernährung und vor allem um Tiere, die so leben können, wie sie es selbst für artgerecht halten.

LinkedIn